Die letzten Beiträge

Frauen-Nati war im Fernsehen bei "SRF1 Landfrauenküche"zu sehen

Unsere Frauen-Nati durfte sich am Samstag in der Finalsendung der Landfrauenküche im SRF1 mit Nik Hartmann von den Landfrauen bekochen lassen. Es freut uns sehr, dass die Frauen-Nati und somit auch der Seilziehsport sich im Schweizer Fernsehen wiederum präsentieren durfte. Im untenstehenden Beitrag seht ihr die Seilzieherinnen an der Europameisterschaft in Southport England, im Training sowie anschliessend im Fernsehstudio.

 

Ab 48:05 kommt der Auftritt der Athletinnen: 

Hier findet ihr den Beitrag

Meisterfeier 2017 in Zell

Gestern fand in Zell die alljährliche Meisterfeier statt. An diesem Anlass für ihre nationale & internationale Erfolge geehrt.
Der Höhepunkt dieses Abends ist jeweils die Wahl zum Seilzieher und zur Seilzieherin des Jahres. Wieder hat es zur Nomination von einer Stanser Athletin gereicht. Zwar wurde Michèle Odermatt nominiert. Gereicht hat es leider aber nicht ganz zum Sieg. Die Nachfolgerin von Fränzi Zumbühl wurde ihre Clubkameradin Melanie Villiger. Bei den Herren machte Lukas Vogel aus Ebersecken Clubkamerad vom abtretenden Seilzieher des Jahres 2016 Christoph Rölli das Rennen. Herzliche Gratulation!
Vielen Dank an den Seilziehclub Luthern, der diese schöne Feier organisiert hatte! 

  

                                                                                                                4.11.17

 

 

Schweizer dominieren in England - wir sind stolz!

Nach dem erfolgreichen Openturnier vom Donnerstag und Freitag haben die Schweizer Athleten auch an der Europameisterschaft der Nationalmannschaften sowie Weltmeisterschaften der Junioren und U23 Teams unbeschreibliche Resultate erzielt. Southport in England wird uns mit grosser Freude und erfüllt mit Stolz ewig in Erinnerung bleiben. Wir ziehen den Hut vor den Leistungen der Athleten, Betreuer und allen Involvierten die hart auf diesen Erfolg hin gearbeitet haben! Hier die 6 Gold-, 1 Silber- und 2 Bronzemedaillen im Überblick:

Herren 680 kg
1. Netherlands
2. Switzerland
3. Ireland
4. Sweden

Damen U23 500 kg
1. Switzerland
2. Chinese Taipei
3. Sweden
4. Germany

Herren U23 600 kg
1. Switzerland
2. Germany
3. South Africa
4. Chinese Taipei

Damen 520 kg
1. Sweden
2. Scotland
3. Switzerland
4. England

Herren 560 kg
1. Switzerland
2. Basque Country
3. Northern Ireland
4. England


Junioren U19 560 kg
1. Switzerland
2. South Africa
3. Chinese Taipei
4. Netherlands

Mix 600 kg
1. England
2. Sweden
3. Switzerland
4. Netherlands

Damen 560 kg
1. Switzerland
2. Sweden
3. Netherlands
4. Basque Country

Herren 640 kg
1. Switzerland
2. Netherlands
3. Sweden
4. Basque Country



Junge Schweizer triumphieren am GENSB in Belgien!

  

Am 26. August 2017 hat das alljährliche internationale GENSB-Turnier in Belgien stattgefunden. Nach dem letztjährigen Erfolg am Heimturnier in Stans konnten die jungen Schweizer und Schweizerinnen wiederum an den Erfolg anknüpfen und in Belgien im grossen Stil jubeln. Hier die Resultate:

1. Waldkirch 1 (Schweiz)  2. Stans-Oberdorf (Schweiz) 3. TTV Powerrangers (Belgien)
4. Sins (Schweiz) 5. TTV Heure (Holland) 6. Bekveld 1 (Holland)
7. Mosnang (Schweiz) 8. TZC Eschbachtal (Deutschland) 9. ttt t'Loggertje (Holland)
10. Ebersecken (Schweiz) 18. Appenzell (Schweiz) 27. Waldkirch 2 (Schweiz)

Begriffserklärung: "GENSB" steht für Germany, England, Netherlands, Switzerland und Belgien. Das Turnier wird abwechslungsweise in den erwähnten Ländern ausgetragen. Dies mit dem Ziel junge Athleten zwischen 12 und 19 Jahren aus verschiedenen Ländern zusammen zu bringen und Turniere auf internationalem Level auszutragen. Damit werden auch internationale Freundschaften und Verbindungen geknüpft und die Jugend wird so weiter in die Welt des Seilziehsports hinausgetragen und vom Virus gepackt!


CH-Cup in Sins

Von vier Finalteilnahmen konnten die Stanserinnen und Stanser zwei Cup Titel in Sins verteidigen.
Gleich mit drei Stanser Teams in der U23 am Start, konnte sich Stans-Oberdorf 1 sich den Titel erkämpfen. Auch in der 640kg Klasse konnte sich Stans-Oberdorf sich bis ins Finale ziehen. Konnten sich aber gegen unsere Nachbarn aus Engelberg nicht behaupten. Bei den Frauen wurde eine normale Vorrunde ausgetragen. Leider reichte es für sie nicht bis in den Final. Sins gewann in dieser Kategorie überraschend gegen Gonten. Die U19 gewann wie bei den Frauen der Gastgeber Sins. Bei den schwersten Gewichtsklasse bis 680kg gewannen wiederum die Obwaldner. Im Final bezwangen sie diesmal Ebersecken. Besser lief es den Stanser wieder in der 580kg Klasse. Beide Teams qualifizierten sich für den Halbfinal. Stans-Oberdorf 2 zeigten gegen WAKA zwei starke Kämpfe, reichte es zuletzt aber doch nicht für den Finaleinzug. Stans-Oberdorf 1 konnte sich souverän für den Finaleinzug qualifizieren. Liesen auch nichts mehr anbrennen und holten den 2. Sieg des Tages für die Nidwaldner. Auch im Final anzutreffen war Stans-Oberdorf in der Mixkategorie. Leider konnten sie Kraftreserven nicht mehr abgerufen werden und der Final gegen Ebersecken wurde verloren.
Der SZC Stans-Oberdorf dankt den Athletinnen und Athleten für den Einsatz und der Erfolgreichen Tag.

                                                                                                        Gewinner Cup 2017:   

U23: Stans-Oberdorf 1  /  580kg: Stans-Oberdorf 1  /  640kg: Engelberg  / 680kg: Engelberg  / Damen: Sins  / U19: Sins 1  / Mix: Ebersecken


World Games 2017 in Polen

SEILZIEHEN ⋅ Die Schweiz war an den World Games im polnischen Breslau, den Spielen der nichtolympischen Sportarten, in drei Kategorien im Einsatz. Brilliert hat sie in der Gewichtsklasse 700 kg.

Beim Marsowe Field neben dem Olympiastadion waren in der Kategorie 700 kg sechs Mannschaften am Start. Beim ersten Kampf kam es zum Duell mit Schweden, das bei der WM im letzten Jahr in Malmö den vierten Platz errang. Die Schweiz mit acht Ebers­eckern (Vinzenz Arnold, Peter Erni, Erich und Peter Joller, Stefan Krause, Christoph, Fabian und Philipp Rölli sowie Coach Beat Steinmann) löste diese schwierige Aufgabe souverän und verliess den Platz mit der vollen Punktzahl.

Auf dem harten Boden war ein gutes Pull erforderlich, wollte man nicht gleich beim Start unter Druck geraten. Nachdem Belgien, Deutschland und Grossbritannien besiegt wurden, kam es zum Abschluss der Vorrunde zum Fight der bis dahin führenden Teams Holland und Schweiz. Die Eidgenossen zeigten ihre grosse Klasse und gewannen das Duell. Jetzt waren die Schweizer auf dem Weg in den Final nicht mehr zu bremsen, und sie besiegten Belgien nach zwei kurzen Zügen souverän. Im Final gegen Holland holten sich die Schweizer souverän die Goldmedaille. Mit dieser starken Leistung sicherten sich die Eidgenossen wieder zum ersten Mal seit 24 Jahren den Sieg in der schwersten Gewichtsklasse. Die Ebersecker vertraten die Schweizer Farben auch in der Kategorie bis 640 kg – neu mit Lukas Vogel. Da die Schweiz im letzten Jahr an der WM in Malmö Gold gewonnen hatte, startete sie als grosse Favoritin. Die Qualifikation für den Final schafften sie auch problemlos. Im Duell um den Tagessieg holte sich die Schweiz gegen Grossbritannien im ersten Zug den Punkt. Nach dem Seitenwechsel konnten nicht genügend Kräfte freigesetzt werden, so siegten schliesslich die Mannen von der Insel. «Unsere Athleten haben ein grossartiges Turnier gezeigt, eine Gold und eine Silbermedaille gewonnen, das ist sensationell», sagt Beat Steinmann, der Coach der erfolgreichen Schweizer.

 

Enttäuschung bei den Damen 

Der Frauenwettkampf in der Gewichtsklasse 540 kg Indoor fand in einer Multifunktions­halle statt. Beim Indoor Seilziehen ist speziell, dass auf einer Gummimatte gezogen wird. Die Schweiz wurde durch Claudia Arnold, Jessica Beerli, Cornelia Brändle, Cornelia Hess, Andrea Joller, ­Petra Käslin, Melanie Kiser, Michele Odermatt, Brigitte Ziegler, Erika Zumbühl sowie Coach Peter Odermatt vom SZC Stans-Oberdorf vertreten. Die Erwartungen konnten die Nidwaldnerinnen nicht erfüllen. Nach Niederlagen gegen Holland, Südafrika, China und Taiwan besiegten sie zum Abschluss der Vorrunde Irland. «Die Enttäuschung über den fünften Rang ist trotzdem riesig, wollten wir doch nach dem vierten Platz vor vier Jahren in Kolumbien eine Medaille gewinnen», sagte Peter Odermatt nach dem Turnier.

CH-Meisterschaften und Schülerturnier in Stans

Bei schönstem Wetter startete um 10.30 Uhr das vierte von fünf U 23 Turnier. Sieben Teams zogen um den Tagessieg, welche sicherlich auch die Einheimischen aus Stans erkämpfen wollten. In der Vorrunde musste Stans-Oberdorf beim dritten Kampf gegen Luthern abgeben. Sie wurden aber trotzdem Gruppensieger, gefolgt von Sins, Luthern und Ebersecken. Sins und Stans-Oberdorf qualifizierten sich für den Final.

Das kleine Final gewann Ebersecken. Das grosse die Nidwaldner. Somit konnte das erste Turnier dieses Tages gewonnen werden.
Stand nach 4 von 5 Turnieren
1. Stans-Oberdorf 1 167 Pkt. / 2. Sins 135 Pkt. / 3. Luthern 124 Pkt. /       4. Waldkirch 108 Pkt. / 5. Ebersecken 102 Pkt. / 6. Mosnang 98 Pkt. /  7.  Appenzell 68 Pkt. / 8. Stans-Oberdorf 2 35 Pkt. / 9. Thurtal 34 Pkt.

Die Turniere der 640kg Klasse und der U19 bis 560kg wurden parallel ausgetragen. Sechs Teams massen sich in der Königsklasse am dritten Meisterschaftsturnier. Ebersecken, wie gewohnt nach der Vorrunde an erster Stelle. Engelberg zweiter, musste aber einen Punkt an Mosnang abgeben. Mosnang und Stans-Oberdorf komplettierten die Halbfinals. Ebersecken konnte gegen Stans-Oberdorf in den Final einziehen. Engelberg gab im Halbfinal keinen Punkt mehr ab und zog auch ins Finale ein. Im Final sicherten sich die Luzerner erneut den Tagessieg. Die Einheimischen unterlagen gegen die Toggenburger und klassierten sich auf dem ledernen Platz.
Stand nach 3 von 5 Turnieren
1. Ebersecken 135 Pkt. / 2. Engelberg 120 Pkt. / 3. Mosnang 97 Pkt. /       4. Stans-Oberdorf 88 Pkt. / 5. Luthern 76 Pkt. / Sins, Thurtal und Nottwil mit jeweils 20 Pkt. auf dem 6. Platz

In der U 19 stand das zweite Turnier an. Eine starke Leistung zeigte die Stanser Jugend, so dass sie sich auf dem Zwischenrang drei von acht brachte. Im Halbfinal wurde leider der Kampf gegen Sins verloren. Mosnang siegte in ihrem Halbfinal gegen Waldkirch 1.     Der Final wurde von Mosnang gewonnen. Die jungen Nidwaldner unterlagen dann noch im kleinen Final gegen Waldkirch 1.
Stand nach 2 von 5 Turnieren
1. Sins 83 Pkt. / 2. Mosnang 75 Pkt. / 3. Stans-Oberdorf 68 Pkt. /            4. Waldkirch 1 62 Pkt. / 5. Ebersecken 52 Pkt. / 6. Appenzell 40 Pkt. /    7. Waldkirch 2 32 Pkt. / 8. Engelberg 24 Pkt.

Das Mix Turnier wurde als viertes und letztes Meisterschaftsturnier des Tages durchgeführt. Hier waren leider nur vier Teams am Start. So wurde eine Doppelrunde absolviert. Der amtierende Schweizermeister zeigte eine hervorragende Tagesform und konnte das dritte Turnier auch gewinnen. Sins und Nottwil komplettierten das Podest.
Stand nach 3 von 5 Turnieren


1. Stans-Oberdorf 135 Pkt. / 2. Sins 114 Pkt. / 3. Nottwil 93 Pkt. /               4. Appenzell 82 Pkt. / 5. Walteschwil-Kallern 54 Ptk. / 6. Sins 2 22 Pkt.


Plauschturnier Stans

Sagenhafte 15 Teams in der Herren und vier Mannschaften in der Mix Kategorie gaben dem SZC Stans-Oberdorf die Ehre. Dieses Jahr war es einmal ein bisschen mehr Fasnacht als die letzten Jahre, sehr zur Freude der sehr zahlreichen Bestbesucher, welche den Weg ins Eichli gefunden haben.

 

Gestartet wurde bei den Männern, da diese in 3 Gruppen eingeteilt wurden. Die jeweils Gruppen Erster und Zweiter, sowie die besten zwei Gruppendritter qualifizierten sich für das Viertelfinale. Wildheiwer, Lochrütis Manpower, Dallenwiler Geisschäs-Team, Sozis, Stammtisch-Schränzer, d`Seilbahnstromer, Pfluegg 88 und Schnauzpower hiessen die stärksten acht Teams. Die Halbfinals wurden von Lochrüti Manpower gegen die das Dallenwiler Geisschäs-Team und Stammtisch-Schränzer aus Bauen gegen Pflueg 88 ausgetragen. Wer ein treuer Plauschturnier Festbesucher ist weiss, dass das Dallenwiler Geisschäs –Team und die Stammtisch – Schränzer schon öfters ganz vorne anzutreffen waren. So war es dann auch wieder dieses Jahr. Der amtierende Sieger konnte sich durchsetzen und konnte das Plauschturnier 2017 gewinnen. Das kleine Finale konnte Pfluegg 88 für sich entscheiden.

In der Mix Kategorie waren nur vier Teams am Start. Nichts desto trotz zeigten sie sehr gute Kämpfe. In dieser Gruppe gab es viele Unentschieden. Lochrüti und Co. wurde Gruppensieger, gefolgt von Brisästirmer, Ä chum etz und Madeleine`s Jungfernfahrt. Alle vier Teams kamen ins Halbfinale. Madeleine’s Jungfernfahrt unterlag Lochrüti und Co. Aus Wolfenschiessen klar. Ä chum etz konnte sich mit einem 2:1 ins Finale retten. Der kleine Final konnte Madeleine`s Jungfernfahrt für sich entscheiden. Gewinnen konnten das Final Lochrüti und Co. gegen Ä chum etz.


Hervorragender Start in die neue Saison

 

Das neu formierte Stanser Damenteam, welche vom 20. bis 30. Juli an die World Games im Indoor Seilziehen in Breslau (POL) sich aufs Podest ziehen will, legte einen super Start in der Outdoor Schweizermeisterschaft hin. Am ersten Turnier in Schönholzerwilen (TG) kämpften sie sich bei warmem Wetter ohne grösseren Probleme als Gruppensieger, liessen im Halbfinal die Gastgeberinnen Thurtal stehen, bis in den Final gegen die eigentlichen Favoritinnen aus Gonten durch. Das Finale konnten die Nidwaldnerinnen klar für sich entscheiden. Das zweite Turnier fand im luzernischen Luthern statt. Diesmal war es kalt und regnerisch. Doch die Stanserinnen konnten auch an diesem Turnier vorne mitmischen. In der Vorrunde wurde gegen Gonten ein Unentschieden erzogen, alle anderen Kämpfe wurden gewonnen. Da der Boden sehr kräfteraubend war, gab es zähe Kämpfe. Stans – Oberdorf überstand den Halbfinal gegen Mosnang mit einem 2:1. Gonten setzte sich gegen Sins durch. Somit hiess das Final wieder Gonten gegen Stans-Oberdorf. Auch am zweiten Final dieser Saison konnten die Nidwaldnerinnen die Oberhand behalten und siegten gegen die Appenzellerinnen.

Stand: 2 von 5 Turnieren    1. Stans-Oberdorf 90 Pkt. /2. Gonten 79 Pkt. /3. Sins 64 Pkt. /4. Mosnang  56 Pkt. /5. Thurtal  52 Pkt.


 

In der 640kg Klasse startete die Schweizermeisterschaft in Schönholzerwilen. Stans-Oberdorf konnte als Gruppendritter hinter Ebersecken und Engelberg in die Halbfinals einziehen. Nidwalden gegen Obwalden hiess das eine Halbfinal. Engelberg  konnte sich in das Finale ziehen. Im kleinen Final wurde um das Podest gekämpft, doch wurde dies gegen Mosnang verloren. Die amtierenden Schweizermeister Ebersecken konnte sich im Final gegen Engelberg durchsetzen.   Besser lief es am zweiten Turnier. Diesmal erzog sich Stans-Oberdorf gegen Mosnang mit einem 2:1 im kleinem Final den ersten Podestplatz dieser Saison. Ganz vorne blieb es wie beim ersten Turniertag fast gleich.      In der Vorrunde konnte Engelberg den Eberseckern einen Punkt abnehmen. Die Luzerner siegten aber dann doch im Final.

 

Stand: 2 von 5 Turnieren 1. Ebersecken 90 Pkt. / 2. Engelberg 82 Pkt. /           3. Mosnang 62 Pkt. / 4. Stans-Oberdorf  60 Pkt.  5. Luthern 52 Pkt. /            6. Thurtal und Sins mit je 20 Pkt.


 

Das erste Turnier in der U23 musste wegen Schneefalls vom Vortag in Schönholzerwilen verschoben werden und konnte somit nicht durchgeführt werden.  In Luthern wurde somit das erste Meisterschaftsturnier in der U23 durchgeführt. Stans-Oberdorf stellte zwei Teams in dieser Kategorie. Die Nidwaldner waren heiss auf dieses Turnier, ist dies doch der Start ihrer Titelverteidigung. Stans-Oberdorf 1 kam ohne Punktverlust über die Vorrunde in welcher neun Teams um den Finaleinzug kämpften. Stans-Oberdorf 2, welche mit Athleten aus der U19 bestückt war, konnte ohne Druck in dieses Turnier starten. So war es dann auch, dass auch sie sich als Gruppendritter sich ins Halbfinal zogen. Die erste Mannschaft zeigte gegen Waldkirch keine Blösse und zog in den Final ein. Das zweite Team musste über einen dritten Kampf gegen Luthern, welcher sie gewinnen konnten. Es ist Jahre her, dass sich wieder zwei Teams aus Stans-Oberdorf in der gleichen Gewichtsklasse sich im Final gegenüber standen. Umso schöner war dieser Final anzuschauen, wollte doch die zweite Mannschaft den Turniersieg gewinnen. Doch die amtierenden Schweizermeister siegten auch gegen ihre eigenen Clubkollegen. Eine Woche später wurde am Muttertag schon das zweite U23 Turnier durchgeführt. Es war nur ein Team aus Nidwalden am Start. Mit nur vier Unentschieden, zwei Siegen und einem verlorenem Kampf platzierten sich die Stanser Mannschaft auf Platz drei in der Vorrunde. So haben es sich die Nidwaldner sicherlich nicht vorgestellt.  Das Halbfinal gegen die überraschend starken Einheimischen aus Waldkirch wurde verloren. Somit mussten sie seit langem im kleinen Final um den 3. Rang ziehen, welcher sie Schlussendlich auch gewannen. Gewonnen hat das Turnier Sins aus dem Freiamt.

Stand: 2 von 5 Turnieren                                                                                                                                                                       1. Stans-Oberdorf 1 77 Pkt. / 2. Waldkirch 68 Pkt. / 3. Luthern 63 Pkt. /   4. Sins 59 Pkt. /  5. Mosnang 50 Pkt. /             6. Ebersecken 40 Pkt. / 7. Appenzell 36 Pkt. /   8. Stans-Oberdorf 2 35 Pkt. /  9. Thurtal 22 Pkt.

 


 

Keine Blösse gaben sich die amtierenden Schweizermeister in der 580kg Klasse aus Stans-Oberdorf am ersten Turnier in dieser Saison in Waldkirch. Sie belegten in nach der Vorrunde den ersten Platz. Gefolgt von Sins, Ebersecken und Mosnang.  Stans und Sins siegten in den Halbfinals. Auch im Final zeigten die Nidwaldner, dass sie den Titel verteidigen wollen und holten den Tagessieg vor Sins. Ebersecken siegt im kleinen Final gegen Mosnang.

Stand: 1 von 5 Turnieren                                                                                                                                                                                                                                                  1. Stans-Oberdorf 45 Pkt. /2. Sins 38 Pkt. /3. Ebersecken 32 Pkt. /4. Mosnang 28 Pkt. /5. Waltenschwil-Kallern 24 Pkt. /6. Appenzell 20 Pkt. /7. Waldkirch 16 Pkt.

 


 

Acht Teams lieferten sich am ersten Turnier in Waldkirch in dieser Saison in der U19 bis 560kg Kategorie spannende Kämpfe. Sins wurde Gruppenerster, konnte sich aber mit einem 2:1 gegen Mosnang ins Finale retten. Auch Stans-Oberdorf erreichte den Halbfinal als Gruppenzweiter klar. Sie bodigten die erste Mannschaft von Waldkirch mit 3:0. Sins konnte sich wieder aufraffen und siegten im Final gegen Stans-Oberdorf. Stans-Oberdorf  zeigte eine starke Leistung, sind es doch wieder junge Athleten, welche am Seilziehsport haben und auch zeigen. Auch Engelberg stellt diese Saison wieder eine U19 Mannschaft. Leider vermochten sie sich nicht bis ins Halbfinale zu ziehen.

 

Stand: 1 von 5 Turnieren    1. Sins 45 Pkt. / 2. Stans-Oberdorf 38 Pkt. / 3. Mosnang  30 Pkt. / 4. Waldkirch 30 Pkt. /  5. Ebersecken 24 Pkt. / 6. Appenzell 20 Pkt. / 7. Waldkirch 2  16 Pkt. / 8. Engelberg   12 Pkt. 

Impressionen von den Trainingstage in Goldscheuer (D)


Vielen Dank an die Jasserinnen und Jasser, welche dem 1. Plausch Club Jass gefolgt sind. Es war ein gemütlicher Jass Abend.

Die Gewinner: 1. Platz Simon Zumbühl gefolgt von André Wallimann und Daniel Zumbühl

Anlässlich der GV konnten wir um die 50 Mitglieder des SZC Stans-Oberdorf im Rest. Eintracht zu Oberdorf begrüssen. Die GV verlief schnell. Dieses Jahr gab es leider viele Rücktritte, welche der Club sehr bedauert. Wir wünschen aber denjenigen viel Erfolg in der Zukunft. Wir durften vielen Jubilare gratulieren. Nach 7 Jahren im Vorstand erlässt uns Brigitte Ziegler. Sie wird aber uns als Aktivmitglied weiterhin erhalten bleiben. Vielen Dank für deine geleisteten Arbeiten. Neu im Vorstand dürfen wir Petra Käslin begrüssen, welche an der GV als neues Vorstandsmitglied gewählt wurde. Herzlich Willkommen